Das gerade fertiggestellte ICE-Werk in Köln-Nippes wurde in der vergangenen Woche feierlich eröffnet. Hierbei handelt es sich um das erste klimaneutrale Instandhaltungswerk in Europa, welches nach Angaben der Bahn insgesamt 1.000 Tonnen CO2 einspart. Das Klimaneutrale Instandsetzungswerk verzichtet komplett auf fossile Energien. Neben der modernen Gebäudetechnik wurde auch bei der Anschaffung der Maschinentechnik auf nachhaltige und modernste Technik Wert gelegt.

Die Firma WINDHOFF Bahn- und Anlagentechnik GmbH konnte an vielen Stellen mit ihren Produkten überzeugen und so verfügt das neue ICE-Werk nun über insgesamt vier 430 m lange aufgeständerte Gleise für die Wartung der ICE-Flotte mit 68 Gleisbrücken für den Radsatzwechsel, eine Drehgestelldrehsenke für den Drehgestellwechsel , eine Drehscheibe sowie eine Seilzugrangieranlage für die Außenreinigungsanlage (Waschanlage für die Züge) aus dem Hause WINDHOFF.

Darüber hinaus wurde ein emissionsfreies, akkuelektrisch betriebenes Rangierfahrzeug WINDHOFF TeleTrac RW60AEM-QF mit Querfahrwerk geliefert. Es wird als Verschubfahrzeug für eine Unterflurdrehbank genutzt, um Radsätze exakt zu positionieren. An den Stirnseiten des 34 Tonnen schweren Rangierfahrzeugs befinden sich hydraulisch angetriebene und absenkbare Straßenfahrwerke mit Schwerlasträdern, so dass das Fahrzeug bei Bedarf angehoben und seitlich quer zum Gleis auf einer Betonplatte abgestellt werden kann.
Bei WINDHOFF ist man stolz darauf, wesentlich an der Realisierung dieses zukunftsweisenden Projektes mitgewirkt zu haben.